09 Jan Vorteile einer Nasen-OP im Vergleich zur Nasenkorrektur ohne OP

Die Nase ist ein wahres Multitalent: Täglich strömen durch sie rund 10.000 Liter Luft, die sie von Schmutzpartikeln und Krankheitserregern säubert. Außerdem wirkt sie wie eine kleine Klimaanlage auf den menschlichen Körper. Kalte Luft wärmt sie auf lungenverträgliche Temperaturen auf, zu warme Luft kühlt sie ab. Außerdem ist die Nase der Schlüssel zur Welt der Gerüche. Sie ermöglicht es uns, z.B. den Duft einer Rose wahrzunehmen. Von den Funktionen abgesehen, hat die Nase auch eine wichtige ästhetische Bedeutung: Sie prägt unser Gesicht und ist maßgeblich an unserem Look beteiligt. In manchen Fällen jedoch passt die Nase von Größe oder Stellung her nicht in das Gesicht des Trägers und kann somit Unwohlsein und Schamgefühle auslösen. Mit einer operativen Nasenkorrektur können wir hier helfen. Welche Vorteile eine Nasen-OP im Vergleich zu unoperativen Methoden hat, erklären wir Ihnen in diesem Artikel.

Operative Nasenkorrektur: Wann ist sie sinnvoll?

Verschiedene anatomische Strukturen bestimmen die Form der Nase. Durch die Kombination und individuelle Ausprägung der knorpeligen, knöchernen und weichen Anteile erhält jeder Mensch eine einzigartige Nase. Wie die Idealform aussieht, darüber lässt sich keine allgemeingültige Aussage treffen. Denn: Die Nase ist abhängig von weiteren Gesichtspartien. Die Nase ist dann „perfekt“, wenn sie sich harmonisch und proportional passend in das Gesicht eingliedert.

Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Angeborene oder erworbene Auffälligkeiten und Fehlstellungen können die Optik der Nase negativ beeinflussen. Hierbei gibt es z.B. die Höckernase, deren Nasenrücken einen Hügel bildet. Bei der Sattelnase ist das Gegenteil der Fall: Der Nasenrücken ist in der Regel mittig eingefallen. Ist die Nase proportional zu breit für das Gesicht, spricht man von einer Breitnase. Verlaufen Nasenscheidewand und Nasenrücken asymmetrisch, wirkt die Nase schräg. Hierbei handelt es sich um eine Schiefnase. Dies sind nur einige Beispiele für Fehlstellungen der Nase.

Eine zu große, zu kleine oder krumme Nase kann beim Patienten negative Gefühle auslösen. Betroffene schämen sich häufig für ihren „Zinken“, ziehen sich aus ihrem sozialen Leben zurück und empfinden ihre Nasenform und damit sich selbst als hässlich. Aus diesem Grund ist eine Nasenkorrektur einer der häufigsten schönheitschirurgischen Eingriffe. Oft führt eine Fehlstellung der Nase auch zu funktionalen Einschränkungen: Wird die Atmung z.B. durch eine schiefe Nasenscheidewand behindert, kann dieser Zustand in der Regel durch eine Nasen-OP behoben werden. Die plastische Chirurgie kann auch helfen, eine Nase zu rekonstruieren, z.B. nach einem Unfall oder einer Erkrankung.

Nasenkorrektur ohne OP mit Hyaluronsäure

Hyaluronsäure ist ein Stoff, der von Natur aus im Körper vorkommt. Er besitzt die faszinierende Fähigkeit, Unmengen an Wasser zu binden. In der Ästhetischen Medizin setzen wir Hyaluronsäure meist als aufbauenden Filler ein. Durch eine Injektion des Wirkstoffs können Alterserscheinungen der Haut, die z.B. durch absinkendes Gewebe entstehen, gemildert werden. Das Ergebnis ist ein jüngeres, frischeres Aussehen.

Hyaluronsäure-Injektionen können auch dazu verwendet werden, die Form der Nase sanft zu korrigieren. Kleine optische Makel wie Ungleichheiten, Dellen und sich unter der Haut abzeichnende Knochenkanten können mit dieser Nasenkorrektur ohne OP ausgeglichen werden. Dazu wird der Wirkstoff punktgenau mit einer Spritze an den entsprechenden Stellen unter der Haut an der Nase eingebracht.

Nasenkorrektur ohne OP mit Hyaluronsäure

Vorteile der operativen Nasenkorrektur:

  • Größere, deutlich wahrnehmbare Ergebnisse können erreicht werden.
  • Die Resultate sind dauerhaft.
  • Es ist nicht nur eine optische Verbesserung möglich, sondern auch eine funktionelle.

Nachteile der operativen Nasenkorrektur:

  • Es ist ein chirurgischer Eingriff, der mit den bekannten OP-Risiken rund um Narkose oder mögliche Wundheilungsstörungen verbunden ist.
  • Das Ergebnis ist nicht sofort sichtbar.
  • Nach der OP können Schmerzen, Schwellungen und Behinderungen der Nasenatmung auftreten.
  • Sie sind nicht sofort gesellschaftsfähig.

Nachteile der Nasenkorrektur ohne OP:

  • Es sind nur sanfte Ergebnisse zu erzielen.
  • Nicht alle Fehlstellungen können korrigiert werden.
  • Es können Nebenwirkungen wie Hautausschläge, Juckreiz oder allergische Reaktionen auf die Hyaluronsäure auftreten.
  • Die Korrektur der Nase ist nicht dauerhaft, da sich der Wirkstoff nach und nach abbaut. Die Nasenkorrektur ohne OP hält ca. ein Jahr an. Dann ist eine erneute Unterspritzung notwendig.

Nasenkorrektur Köln

Wenn Sie mit der Form Ihrer Nase unzufrieden sind, lohnt es sich, sich bei uns vorzustellen! Wir überreden Sie nicht, sondern beraten Sie umfassend und zeigen Ihnen, welche Ergebnisse mit einer Nasen-OP zu erreichen sind.

Jetzt Termin vereinbaren!

Foto: Rawpixel / elements.envato.com