05 Jul Neues Lebensgefühl durch Nasen-OP?

Nasenkorrektur Köln: Eine Nasen-OP wird klassischerweise aus ästhetischen Gründen durchgeführt, z.B. wenn die Nase zu groß, zu lang oder schief ist. Möglich ist auch, dass durch eine Verkrümmung der Nasenscheidewand nicht nur ein optischer Makel vorliegt, sondern auch eine Einschränkung der Funktionalität. Betroffene Patienten schnarchen beispielsweise häufig laut und haben Probleme beim Atmen. In diesem Fall spricht man von einer funktionellen Korrektur. Beide Eingriffe können auch in einer einzigen OP durchgeführt werden.

Egal, um welchen OP-Grund es sich handelt – es schwingt in der Regel ein ganz spezielles Bedürfnis mit: und zwar das des Wohlbefindens. Inwiefern eine Nasenkorrektur zu einem neuen, positiven Lebensgefühl beitragen kann, erklären wir Ihnen in diesem Beitrag.

„Well-being“ oder gesundheitsbezogene Lebensqualität

Bei diesen Begriffen handelt es sich um ein psychologisches Konstrukt, das den Gesundheitszustand aus der Perspektive eines Individuums, also des Patienten, einschätzt.

Gesundheit steht hier nicht nur für eine physische oder psychische Komponente, sondern ebenfalls für einen Teilaspekt der allgemeinen Lebensqualität. Sie reiht sich in Einflussfaktoren wie Freiheit, Bildung, Kultur, Religion oder auch Wohlstand ein. Gesundheitsbezogene Lebensqualität stellt demnach die Zufriedenheit dar, die hinsichtlich dieser Komponenten festgestellt werden kann.

Was bedeutet das nun in Bezug auf die Nasenchirurgie? Wenn sich ein Patient einem chirurgischen Eingriff unterzieht, hat das immer sowohl physische als auch psychologische Effekte. Ob eine Operation erfolgreich war, zeigt sich nicht nur darin, dass der Patient z.B. wieder frei durchatmen kann oder die Heilung vorbildlich verläuft, sondern vor allem auch darin, ob seine Erwartungen erfüllt wurden. Fühlt er sich wieder attraktiv und wohl in seinem Körper, steigt sein Selbstbewusstsein. Und schwindet der Leidensdruck, so kann dies als Maß für eine erfolgreiche Nasenkorrektur herangezogen werden.

Befragung der Patienten vor einer OP

Aus diesem Grund befragen wir unsere Patienten vor einem ästhetischen Eingriff stets über die Motivationen, die sie dazu bewegen, sich uns mit dem Wunsch nach einer Nasenkorrektur vorzustellen. Schränkt sie der aktuelle Zustand in ihrem Alltag ein? Schämt sich der Patient für sein Äußeres, ist das Sozialleben oder sogar seine Beziehung dadurch beeinflusst, dass er sich zurückzieht?

Die Patientenbefragung ist auf den aktuellen Ist-Zustand sowie auf die Zukunft ausgerichtet. Das bedeutet, dass die Befragung die Lebensqualität vor der Nasenkorrektur erfasst und im Zuge dessen klar wird, wie der Patient sich die Zukunft mit der neuen Nase vorstellt.

Die Antworten des Patienten sind subjektiv – und gerade deswegen so wichtig. Denn nur so finden wir heraus, inwiefern die Nasenkorrektur die Lebensqualität des Patienten positiv beeinflussen kann.

Studien belegen: Deutliche Verbesserung der Lebensqualität durch Nasenkorrektur

Eine Nasenkorrektur soll nicht nur die Atmung und das Aussehen verbessern, sondern auch zu einer Steigerung des Wohlbefindens bei den Patienten führen. Somit hat sich die Erfassung der subjektiven Patientenzufriedenheit nach einer Nasenkorrektur zum wichtigen Qualitätskriterium entwickelt.

Mittlerweile gibt es viele wissenschaftliche Studien über Untersuchungen der Patienten vor und nach einer Nasenkorrektur. Sie beweisen, dass die Lebensqualität bei der Vielzahl der Patienten deutlich zugenommen hat: Der Großteil ist zufriedener mit sich selbst.

Nasenkorrektur Köln

Eine Nasenkorrektur sollte nicht nur klinisch wirksam sein, sondern dem Patienten auch das Ergebnis bringen, das er sich wünscht.

Dr. Dr. Siessegger setzt sich vor einer OP intensiv mit den Wünschen seiner Patienten auseinander, um ihnen die bestmöglichen Resultate für eine positive Zukunft und ein neues, glückliches Lebensgefühl zu liefern.

Haben Sie Fragen rund um das Thema Nasenkorrektur?

Gerne können Sie sich an uns wenden!

Foto: kjekol / elements.envato.com