Nasen-FAQ | Nasenkorrektur Köln
14959
page-template-default,page,page-id-14959,page-child,parent-pageid-15545,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-7.4,wpb-js-composer js-comp-ver-4.5.2,vc_responsive
Häufige Fragen zur Nasenkorrektur

NASENKORREKTUR

Häufige Fragen

In dieser Rubrik erhalten Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema Nasenkorrektur:

WIE FINDE ICH DEN RICHTIGEN BEHANDLER?

Ästhetische Nasenkorrekturen werden von Chirurgen verschiedener Fachdisziplinen durchgeführt.
Spezialisten für Nasenkorrekturen sind in Deutschland meist Fachärzte für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie oder Plastische und Ästhetische Chirurgie. Jede Fachdisziplin nimmt aktuell für sich dabei in Anspruch, die geeignetste zu sein.

 

Beachtenswertes für die Wahl des Arztes:

In der Realität ist es jedoch in den meisten Fällen eher so, dass der Arzt bis zum Erreichen seiner Facharztreife (wenn überhaupt) nur sehr wenige Ästhetische Nasenkorrekturen selbstständig durchgeführt hat.

 

Ästhetische Nasenkorrekturen sind zum einen (durch die bei dem Eingriff sehr eingeschränkte Sicht des „lernenden Chirurgen“) sehr schwer zu erlernen. Zum anderen sind die großen Kliniken, die in der Regel die Facharztausbildung anbieten, nicht die erste Anlaufstelle für Patienten mit dem Wunsch einer Ästhetischen Korrektur. Verständlicherweise möchten Patienten auch nicht im Rahmen einer Ausbildungsoperation behandelt werden.

 

Die wenigen Eingriffe in großen Ausbildungskliniken werden daher gewöhnlich vom Chefarzt selbst oder dessen Vertreter durchgeführt. Diese sind jedoch mehrheitlich eher auf andere Tätigkeitsfelder spezialisiert.

Die Folge ist, dass Medizinische Fachgesellschaften (GÄCD, DGPRÄC, IGÄM) sich der Frage annehmen, wem nun die Kompetenz eines Spezialisten zukommt.

 

Verständlicherweise kommt es durch Interessenskonflikte auch hier zu unterschiedlichen Auffassungen und Alleinstellungsansprüchen mit entsprechend unschönen Auseinandersetzungen.

 

Diese Problematik kann zumindest teilweise auf das gesamte Fachgebiet der „Ästhetischen und Plastischen Chirurgie“ übertragen werden. Lobbydenken und wirtschaftliche Interessen sind sicher einige der Gründe für die immer wiederkehrenden Auseinandersetzungen, die den Interessenten bzw. Patienten die Suche nach einem geeigneten Operateur für eine plastisch-ästhetische Operation unnötig erschweren.

 

Empfehlung:
Eine Empfehlung an dieser Stelle geht daher in die Richtung, sich bei der Suche nach einem kompetenten Operateur eher mehr Zeit zu nehmen, verschieden Meinungen und Eindrücke einzuholen und erst dann eine Entscheidung zu treffen.

 

Ein besonders wichtiger Gesichtspunkt bei der Suche nach einem Operateur für Plastisch-Ästhetische Eingriffe ist sicher, wieviel entsprechende Eingriffe der Arzt unter eigenem Namen und in eigener Verantwortung durchgeführt hat.

Kollegen, die sich hinter Kliniknamen verstecken oder häufig den Standort wechseln, erwecken eher weniger den Eindruck auf nachhaltig erfolgreiche und vertrauenserweckende Leistungen im OP.

WIE ALT SOLLTE MAN FÜR EINE NASENKORREKTUR SEIN?

Wichtig ist, dass der Wachstumsprozess zum Zeitpunkt der Nasenkorrektur bereits abgeschlossen ist. Aus diesem Grund sollte man mindestens 18 Jahre alt sein. Nach oben hin gibt es bei gutem allgemeinem Gesundheitszustand prinzipiell keine Grenze.

WELCHE VERÄNDERUNGEN KÖNNEN AN DER NASE VORGENOMMEN WERDEN?

An einer Nase lässt sich prinzipiell sehr viel korrigieren. Sie kann sowohl verkleinert als auch vergrößert werden. Die Form des Nasenrückens (Schiefstellung), des Naseneingangs (Nasenflügel, Nasenlöcher) sowie der Winkel zwischen Nase und Oberlippe kann ebenso korrigiert werden.

 

Darüber hinaus kann auch die Nasenscheidewand, die oft an Atmungsbehinderungen beteiligt ist, korrigiert werden.

WOHER WEISS ICH, WIE DIE NASE WIRD?

Eine gute Planung ist gleichermaßen für Operateur und Patient von besonderer Bedeutung.

Im Zeitalter der Computergrafik haben sich computersimulierte Planungen (Computersimulationen) in der Ästhetischen Nasenchirurgie weitgehend durchgesetzt.

 

3D Simultion als Gesprächsgrundlage

Dabei ist deutlich zu machen, dass es sich bei computersimulierten Ergebnisplanungen immer nur um ein Instrument zur gemeinsamen Absprache und Aufklärung handeln kann.

 

Jedem Patienten sollte klar sein, dass eine mit der Computertechnik erstellte Simulation nie vollständig erreicht werden kann. Computersimulationen sind als Diskussionsgrundlage zu verstehen, die einen wertvollen Beitrag dazu leisten können, um Missverständnisse zwischen Behandler und Patient im Vorfeld zu vermeiden.

 

Der Chirurg wird immer deutlich darauf hinweisen, dass schon alleine aufgrund der individuellen Unterschiede in der Ausgangssituation, aber auch vor dem Hintergrund individuell abweichender Weichteilverhältnisse und Heilungsverläufe, keine Gewähr für das Erreichen des Simulationsergebnisses geleistet werden kann.

 

Umso mehr gilt es, sich einen Eindruck davon zu machen, wie glaubhaft ein Operateur seine Kompetenz vermitteln und inwieweit in entsprechenden Gesprächen Vertrauen aufgebaut werden kann.

WELCHE TECHNIKEN DER NASENOPERATION GIBT ES?

In der Historie der Entwicklungen von Operationstechniken, die bei der Nasenkorrektur heute zum Einsatz kommen, haben sich im Wesentlichen zwei grundlegende Zugangswege miteinander messen müssen.

 

Operationstechniken im Vergleich

Zum einen die „geschlossene Technik“, die allein auf kleine Schnitte innerhalb der Nase zurückgreift, zum anderen die „offene Technik“, deren Charakteristikum ein zusätzlicher kleiner Schnitt am Nasensteg ist.

 

Die „offene Technik“ lässt einen deutlich besseren Blick auf das Operationsgebiet zu. Sie ist in schwierigen Situationen oder bei besonders hohen Ansprüchen unerlässlich. Der Nachteil der „offenen Technik“ liegt in einer etwas längeren Wundheilungsphase.

GIBT ES SICHTBARE NARBEN NACH EINER NASENKORREKTUR?

Grundsätzlich sind Narben zwangsläufig die Folge, wenn im Rahmen einer Operation ein Schnitt erfolgt – deshalb wäre es falsch zu sagen, dass es bei einer Nasenkorrektur keine Narbe geben wird.

 

Richtig ist aber auch, dass die Narben einer Nasenkorrektur nach der Abheilung kaum noch erkennbar sind. Erfahrene Chirurgen positionieren und vernähen den notwendigen kleinen Schnitt am Nasensteg so, dass er wenige Wochen nach der OP kaum noch sichtbar ist.

 

Neben dem angesprochenen Schnitt am Nasensteg (man spricht hier von einem offenen Zugang) kann eine Nasenkorrektur in manchen Fällen auch über einen Schnitt im Inneren der Nase vorgenommen werden (= geschlossener Zugang). In diesem Fall sind natürlich keinerlei Narben sichtbar. Allerdings ist der geschlossene Zugang auch mit zahlreichen Nachteilen verbunden (z.B. eingeschränktes Sichtfeld für den Chirurgen), weshalb in der Regel der offene Zugang gewählt wird.

WIE LANGE DAUERT DIE OPERATION?

Die Dauer der Nasenkorrektur ist unter anderem abhängig vom Umfang und der einzelnen zu korrigierenden Untereinheiten der Nase. Selbstverständlich spielt auch die Erfahrung des Operateurs und das „Set up“ des gesamten OP-Teams eine wesentliche Rolle.

 

Erfahrene Experten mit einem eingespielten Team benötigen auch für anspruchsvollste Operationen an der Nase selten länger als 60 Minuten.

KANN EINE NASENKORREKTUR MIT EINER KINNKORREKTUR KOMBINIERT WERDEN?

In manchen Fällen ist neben einer Nasenkorrektur tatsächlich auch eine Kinnkorrektur notwendig, um ein ästhetisches Gesichtsprofil und harmonische Gesichtsproportionen zu erreichen.

 

Erfreulicherweise ist eine kombinierte Operation in der Regel problemlos möglich und wird von erfahrenen Chirurgen auch regelmäßig vorgenommen.

 

Erst kürzlich publizierten Dr. Dr. med. Matthias Siessegger und Prof. Dr. Dr. Joachim E. Zöller ihre Erfahrungen mit dem kombinierten Eingriff im Journal für Ästhetische Chirurgie (http://link.springer.com/article/10.1007/s12631-014-0315-y?no-access=true).

WELCHE RISIKEN SIND BEI EINER NASENKORREKTUR ZU BEACHTEN?

Chirurgische Risiken

Allgemeingültige chirurgische Risiken wie Blutungen und Infektionen kommen in spezialisierten Praxen und Kompetenzzentren für Ästhetische Nasenkorrekturen äußerst selten vor und liegen bei unter 1%.

 

Das Risiko einer notwendigen Nachkorrektur wird in internationalen Erhebungen der erfolgreichsten Nasenoperateure mit etwa 8-10 % angegeben.

 

Bei weniger erfahrenen Operateuren liegt der Anteil der unbefriedigenden OP-Ergebnisse deutlich höher. So berichtet die Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschland e.V. (GÄCD) zum Beispiel von mehr als 40%.

 

nachkorrektur
WELCHEN VERBAND TRÄGT MAN WIE LANGE?

Die Verbandtechnik steht im engen Zusammenhang mit der durchgeführten OP-Technik und den Erfahrungen des jeweiligen Operateurs.

 

In der Regel wird zunächst ein Nasengips oder eine Gipsschiene, später ein Tape-Verband angelegt.

 

Die Empfehlungen für die Tragedauer reichen von 7 bis 25 Tagen.

WANN IST DAS ERGEBNIS EINER NASENKORREKTUR SICHTBAR?

Nasengewebe heilt langsam.

Während Knochengewebe sehr gut durchblutet wird und daher schnell konsolidiert (heilt), ist die Heilphase von Knorpelgewebe stark verzögert, da Knorpel keine Blutgefäße enthält.

 

Das Endergebnis einer Nasenkorrektur ist daher frühestens erst nach einem Jahr zu beurteilen.

 

Während dieser langen Heilphase verändert sich die Nase meist noch, wobei nach etwa 3-4 Wochen von Außenstehenden in der Regel nicht mehr erkannt wird, dass eine Nasenoperation stattgefunden hat.

MIT WELCHEN EINSCHRÄNKUNGEN MUSS ICH NACH DER OP RECHNEN?

Keine wesentlichen Schmerzen

In der ersten postoperativen Phase ist mit Schwellungen um die Nase und in manchen Fällen auch um die Augen zu rechnen. Bläuliche Verfärbungen sind ebenfalls keine Seltenheit.

 

Unmittelbar nach der Operation ist die Nase „verstopft“ und die Atmung durch die Nase daher eingeschränkt – etwa wie bei einer starken Erkältung.

 

Kaum ein Patient klagt über wesentliche Schmerzen. Schmerzstillende Medikamente werden je nach Notwendigkeit verordnet und sind im Normalfall ausreichend.

WIE VERHALTE ICH MICH NACH DER OPERATION?

Man sollte sich 7-10 Tage Schonung verordnen.

Strenge Bettruhe ist nicht notwendig, anstrengende Arbeiten sollten aber unterlassen werden.

 

Die uneingeschränkte Gesellschaftsfähigkeit ist in der Regel mit Abnahme des letzten Nasenverbandes gewährleistet.

 

Sport kann im Normalfall wieder nach 6-8 Wochen wieder betrieben werden.

WIE HOCH SIND DIE FINANZIELLEN AUFWENDUNGEN?

Gesamtkosten für eine operative Nasenkorrektur

Die Gesamtkosten für eine operative Nasenkorrektur beinhalten Aufwendungen für die chirurgischen Leistungen inklusive dem gesamten OP-Team, dem Narkoseteam, die Kosten für medizinisches Verbrauchsmaterial sowie die Unterbringung und die Nachsorge des Patienten.

 

Die Preise für diese Gesamtdienstleistung schwanken im deutschlandweiten Vergleich erheblich.

 

In einer Umfrage unter 20 Spezialisten im Jahre 2010 konnten Preise zwischen 3.000 Euro und 10.000 Euro ermittelt werden, wobei das Mittel bei etwa 4.800 Euro lag. Bei uns liegen die Behandlungskosten für eine Nasenkorrektur in der Regel zwischen 3.900 Euro und 4.400 Euro.

 

Was sind die Voraussetzungen dafür, dass die Krankenkasse die Kosten übernehmen?

Medizinisch notwendige Eingriffe an der Nase werden von den Kostenträgern in der Regel übernommen, wenn eine klare Notwendigkeit vom behandelnden Arzt bescheinigt wird und dieser Vertragsarzt mit eigener Zulassung ist.

 

Auch Krankenhäuser besitzen meist vertragliche Regelungen zur medizinischen Versorgung mit den Krankenkassen oder (privaten) Krankenversicherungen. Übernahmefähige Nasenkorrekturen sind jedoch nur die Eingriffe, die eindeutig medizinisch begründet sind und in aller Regel NICHT die äußere Form der Nase verändern. Im Zuge der Verknappung medizinischer Ressourcen werden Anträge auf Übernahme von Behandlungskosten einer Nasenkorrektur heute streng geprüft.

 

Es ist ausgeschlossen, die Kosten für eine ästhetische Änderung der Nase auf Krankenkassen oder Krankenversicherungen zu übertragen, da dies der angestrebten Solidargemeinschaft in der Krankenversorgung widersprechen würde.

3D-Praxisrundgang

 

Lernen Sie die Räume unserer Fachpraxis für Ästhetische Medizin in Köln-Deutz schon vor Ihrem Besuch bei uns kennen – mit unserem 3D-Praxisrundgang!

 

→ Mehr erfahren

Ihr Chirurg

 

Mehr als 20 Jahre Erfahrung und die Expertise aus über 20.000 erfolgreichen plastisch-ästhetischen Operationen zeichnen Dr. Dr. med. Matthias Siessegger aus.

 

→ Mehr erfahren