Nasen-Typologie | Nasenkorrektur Köln
16116
page-template-default,page,page-id-16116,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-7.4,wpb-js-composer js-comp-ver-4.5.2,vc_responsive
Ethnische Nasenkorrektur

ETHNISCHE NASEN

Nasen-Typologie

Kaukasische Nasenform

Kaukasische Nase
Die kaukasische Nasenform wird grundsätzlich den West- und Mitteleuropäern zugeordnet. Der Name stammt von dem englischsprachigen Wort „caucasian“ für Europäer. Typisches Charakteristikum für die kaukasische Nase ist eine sehr enge, leicht gebogene Nase. Die Nasenspitze hat oft die Form einer leichten „Stupsnase“. Mit ihrer dünnen Haut, dem großen Knorpelanteil und den eher schmaleren Nasenflügeln unterscheidet sich die typisch kaukasische Nase beispielsweise stark von der afrikanischen Nasenform.

Orientalische Nase

Orientalische Nase

Ein typisches Merkmal für die orientalische Nase (auch „persische“ oder „mediterrane Nase“ genannt) ist ein Höcker, der von der Stirn bis zur Nasenspitze reicht. Wobei sich diese meist nach vorne absenkt. Der Nasenrücken ist recht breit, aber durch den knorpeligen oder knöchernen Höcker auch sehr hoch. Die Haut ist im Vergleich zur kaukasischen Nase eher dick und großporig.

Afrikanische Nase

Afrikanische Nase

Die afrikanische Nasenform ist grundsätzlich sehr breit angelegt: Sie hat eine breite Nasenbasis und auch die Nasenflügel sind groß und gehen sehr weit auseinander. Hinzu kommt eine recht tiefliegende Nasenwurzel, kombiniert mit einem relativ niedrigen Nasenrücken. In manchen Fällen kann der Nasenrücken sogar konkav, also nach innen gewölbt, verlaufen. Meistens sieht die afrikanische Nase jedoch sattelförmig aus. Aus diesen Gründen wird die afrikanische Nase auch als platyrrhine Nase bezeichnet, was die breite und gleichzeitig flache Form beschreibt. Der sattelförmige Nasenrücken endet an einer eher kurzen und klobigen Nasenspitze. Der Nasofrontalwinkel beträgt durchschnittlich bis zu 130 oder 140 Grad. Im Fachjargon wird diese Art der Nasenspitze als bullös und wenig prominent beschrieben. Die Nasenflügel sind meistens weit ausgestellt und rund.

Asiatische Nase

Asiatische Nase

Die asiatische Nasenform zeigt hingegen typische Charakteristika des kaukasischen sowie afrikanischen Nasentyps auf: Die Haut ist recht dick, der Nasenrücken ist kurz und liegt oft sehr tief. Zudem ist die gesamte Nasenbasis eher breit angelegt. Die Nasenspitze ist jedoch eher rundlich wie eine Stupsnase und die Nasenlöcher haben meist eine ovale Form.

3D-Praxisrundgang

 

Lernen Sie die Räume unserer Fachpraxis für Ästhetische Medizin in Köln-Deutz schon vor Ihrem Besuch bei uns kennen – mit unserem 3D-Praxisrundgang!

 

→ Mehr erfahren

Ihr Chirurg

 

Mehr als 20 Jahre Erfahrung und die Expertise aus über 20.000 erfolgreichen plastisch-ästhetischen Operationen zeichnen Dr. Dr. med. Matthias Siessegger aus.

 

→ Mehr erfahren